Mehr Lebensqualität für Allergiker in Heilbädern und Kurorten: Deutscher Heilbäderverband und Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) vereinbaren umfangreiche Partnerschaft

DHV Präsident Ernst Hinsken und Prof. Dr. med. Dr. h. c. Torsten Zuberbier, Leiter ECARF.JPG
Gute Nachrichten für Allergiker: Die deutschen Heilbäder und Kurorte können sich künftig als allergikerfreundliche Kommune zertifizieren lassen. Die strategische und exklusive Kooperation zwischen dem Deutschen Heilbäderverband e.V. (DHV) und der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) hat das gemeinsame Ziel, die ECARF-Initiative zur Zertifizierung allergikerfreundlicher Kommunen in Deutschland durch die große Expertise des DHV zu verstärken und in Partnerschaft mit diesem fortzuführen und auszubauen. Dadurch sollen die Urlaubsmöglichkeiten von Allergikern und ihren Mitreisenden verbessert werden. Erfolgreich als allergikerfreundlich geprüfte Kommunen erhalten das ECARF-Qualitätssiegel.

Allergien – Etwa ein Drittel der Bevölkerung leidet

Die Auswirkungen von Allergien auf Gesundheit und Lebensqualität sind für viele Menschen einschneidend. Statistisch gesehen gibt es mittlerweile in jeder Familie mindestens einen Allergiker. Die Allergie ist zur häufigsten chronischen Erkrankung in Deutschland geworden. Der Gesundheitstourismus muss daraus Konsequenzen ziehen, hat doch gerade auch dies in der Zukunft eine entscheidende Bedeutung. „Diese Kooperation ist die richtige Weichenstellung für Gäste und Mitglieder in den deutschen Heilbädern und Kurorten, führt doch dieser Mehrwert zu einem weiteren Alleinstellungsmerkmal auf dem gesundheitstouristischen Markt im ländlichen Raum, in dem nun Leistungsträger in der Hotellerie und Gastronomie mit diesem Zertifikat die Chance haben, neue Gästegruppen zu erschließen,“ so Ernst Hinsken, Präsident des Deutschen Heilbäderverbandes e.V.

Ein Blick auf die Zahlen zeigt die Dimensionen: "Ein Drittel der Bevölkerung leidet unter Allergien", stellt der Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF), Prof. Dr. med. Dr. h. c. Torsten Zuberbier, fest. Schließlich sind 28 Millionen Menschen eine wichtige Verbrauchergruppe, auch im Urlaub. „Gleichzeitig ist die häufige Bagatellisierung der Krankheit ein großes Problem, das verstärkt angegangen werden muss“, so Prof. Zuberbier.

Qualitätsoffensive im Gesundheitstourismus

Die Stiftung ECARF stellt dem DHV ihr wissenschaftlich fundiertes Konzept „Allergikerfreundliche Kommune“ zur Verfügung und unterstützt die Verbreitung des ECARF-Qualitätssiegels durch den Verband. Ein entsprechendes Angebot wird in Zukunft von der Deutschen Kurorte Gesellschaft (DKG), der Tochtergesellschaft des DHV, unterbreitet.

Die Pressemeldung zum Download (PDF) :